Wild im Bündnerland | GRhome

Wild im Bündnerland

Story - Wild im Bündnerland

Nid z`wild, oder doch? Der wilde Bündner Herbst ist zurück!

Im Herbst wird es in Graubünden noch einmal richtig wild. Die einen lieben es, mit dem Fernstecher auf Wildbeobachtungstour zu gehen, während die anderen ihr Wild lieber in einem feinen Restaurant geniessen. Begleite GRhome auf eine wilde Tour durch das herbstliche Graubünden. 

Sagenhaft schöne Wildbeobachtungen im Nationalpark

Das Val Trupchun wird nicht umsonst das Eldorado für Tierbeobachter genannt. Bei einem Besuch kannst du hier eine grosse Anzahl an heimischen Wildtieren in freier Wildbahn beobachten. Von Rothirschen über die beliebten Steinböcke, Gämsen und Murmeltieren ist hier alles zu finden. Mit ein bisschen Glück entdeckst du vielleicht sogar die seltenen Bartgeier und Steinadler. 

Mehr Infos zur geführten Wanderung durch den Nationalpark

Unser Spezialtipp: Geniesse den Indian Summer im Nationalpark

Mitte Oktober wird der Nationalpark mit den goldgelben Lärchen noch schöner, denn dann zeigt sich ein wahres Indian Summer-Paradies. Die Intensität der Farben strahlen im warmen Nachmittagslicht an einem sonnigen Tag am allerschönsten. Bereits in der ersten Novemberhälfte fallen die Nadeln zu Boden. Mehr Informationen findest du in unsererm Indian Summer Porträt unter nachfolgendem Link.

Indian Summer im Nationalpark

Hirschbrunft im Nationalpark

Im Herbst lässt sich im Nationalpark ein einzigartiges Spektakel erleben: die Hirschbrunft des heimischen Rothisches, der grössten Huftierart des Nationalparks. Die Hirsche haben sich an die Menschen auf den Wanderwegen gewöhnt und lassen sich dadurch nicht mehr aus der Ruhe bringen. Es ist sogar möglich, die eindrücklich röhrenden Hirsche tagsüber zu erleben. 

Mehr Infos zur Hirschbrunft im Nationalpark

Wildbeobachtung Mot Tavrü

Der Aussichtspunkt auf 2`315 m über dem Meer erlaubt einen tollen Einblick in das wildreiche Val Foraz im Nationalpark. Bei der geführten Wanderung begebt ihr euch mit einem einheimischen Jäger auf die Spur von Rothirschen, Rehen, Murmeltieren und weiteren heimischen Wildtieren. 

Hier mehr Infos zur geführten Tour auf den Mot Tavrü

Auf den Spuren der Capricorns wartet ein Schatz 

Auf diesem abenteuerreichen Themenweg in Wergenstein folgst du nicht nur den Spuren der Steinböcke, sondern kannst mit einer echten Schatzkarte den letzten Schatz der Alpen entdecken. Auf dem Weg warten einige Rätsel auf dich und damit du voller Tatendrang zu deinem Schatz gelangst kannst du Mittags an der Feuerstelle grillen und Energie tanken. 

Mehr Infos zur rätselhaften Steinbock- und Schatzsuche

Besuch bei den Bartgeiern und Tannenhähern im schönen Arvenwald

Auf dieser Tour durchwanderst du den höchstelegensten Arven-Wald Tamangur und machst dich mit Christa Koestler auf die Spuren der hier lebenden Tannenhäher und Bartgeier. 

Mehr Infos zur geführten Tour zu den Bartgeiern und Tannenhähern

Wilde Nachbarn in den Fideriser Heubergen

Rund um die Arflina gibt es im Sommer sehr oft Wild zu beobachten. Neben Murmeltieren und Raubvögeln lassen sich ganz in der Nähe des Glattwangs frühmorgens Rothirsche beobachten, zum Teil sogar bis über hundert von diesen imposanten Tieren. In den felsigen Flanken der Bergkette halten sich die Gämsen auf und mit etwas Glück, und wenn der Wind günstig steht, kann man diese sogar mit ihren Jungen aus der Nähe beobachten.

Mehr Infos rund um das Naturerlebnis in den Heubergen

Unterwegs mit dem Wildhüter

Im Oktober kannst du dich, ausgerüstet mit einem Feldstecher, mit dem Wildhüter Gieri Derungs auf die Pirsch machen. Im abgelegenen Val da Siat findest du mit etwas Glück nicht nur Rotwild, Gämse und Murmeltiere in ihrem natürlichen Lebensraum, sondern kannst sogar die imposanten Hirsche bei ihrer lauten Paarsuche beobachten.  

Mehr Infos zur Anmeldung findest du hier 

Wildbeobachtung Val d'Err im Herbst

Von Savognin aus geht es mit dem ausgebildeten Wanderleiter und Wildhüter Sep Antona Bergamin von Pensa zur Alp d`Err zum gemütlichen Alpbeizli, welches bei schönem Wetter frische Alpprodukte und Getränke anbietet. Anschliessend begibst du dich auf die Pirsch, um vor Ort Rehe, Gämse, Rothirsche und mit etwas Glück sogar Steinböcke zu beobachten.

Mehr Infos zur Anmeldung findest du hier 

Röhrende Hirsche und Wildspezialitäten in Andiast

Die Brunftzeit der Hirsche ist ein jahrundertealtes Naturspektakel der besonderen Art. Mit dem ehemaligen Wildhüter Daniel Hunger machst du dich in der Abenddämmerung auf zum Beobachtungsplatz Muletg da Cavals. Mit etwas Glück kannst du die Hirsche bei ihrer Brunft beobachten, bevor es am Abend in Andiast ins Hotel Postgliun geht, wo Guido Sgier mit einem delikaten Wildmenü auf dich wartet. 

Mehr Infos zum Wildspecial in Andiast

Wildgenuss im Herbst

Viele Feinschmecker freuen sich schon das ganze Jahr auf den Herbst. Die leckeren und heimischen Wildspezialitäten, garniert mit frischen Waldpilzen sind schon etwas ganz Besonderes. GRhome präsentiert eine Auswahl, wo du als Wildliebhaber sicher auf deine Kosten kommst.

Wild-Genuss im Madrisa-Hof

Am 25. September lädt der Madrisa-Hof ein, die kulinarischen Köstlichkeiten der Jagdzeit in der gemütlichen Steinbock-Stuba zu genissen. Lass dich von einem leckeren 3-Gang Mittagessen verwöhnen. 

Mehr Infos zur Anmeldung gleich hier

Bündner Wild Tavolata

Im Hotel Chesa im Flims Waldhaus findet vom 17. - 19. September wieder die beliebte Wild Tavolata statt. Hier werden feine Bündner Wildspezialitäten direkt vom Holzkohlegrill serviert. 

Mehr Infos zur Anmeldung gleich hier

Wildspezialitäten im Restorant Veduta

Im Restorant Veduta in Cinous-chel werden in aufwendiger Handarbeit und mit viel Liebe Spezialitäten wie Capuns, die Bündner Gerstensuppe und ab dem 10. September auch Wild aus der eigenen Jagd zubereitet.

Mehr Infos zur Speisekarte gleich hier

Wild am Gansplatz in Chur

Ab Dienstag, 7. September startet das Gasthaus Gans nach den Betriebsferien wieder durch und präsentiert ihre Wildsaison. Probiere zum Beispiel ihr sagenhaftes gebackenes Schnitzel vom Hirschentrecôte. Lass es dir schmecken, so richtig wild!

Mehr Infos und die Speisekarte gleich hier 

Wer es lieber vegetarisch mag: 100 Gastgeber und 100 Gäste

Diesen September findet wieder das einzigartige Format 100 Gastgeber und 100 Gäste statt. Hierbei laden 100 Gastgeber jeweils 1-2 Personen privat zu sich nach Hause ein. Gekocht wird ein kreatives Menü aus nur zwei Bündner Zutaten: leckeren frischen Ziegenkäse und Kartoffeln gesponsert vom Partner Plankis in Chur. Ein unvergessliches Genusserlebnis kann beginnen. Meldet euch noch heute an!

Mehr Infos zu den Teilnahmebedingungen und zur Anmeldung

Kommentieren

Weitere Posts aus der Region

0
Nach oben
Down
graubuendencard-sommer.jpg

Hol dir die graubündenCARD und fahre das ganze Jahr mit den Bündner Bergbahnen. Zubeissen und profitieren: www.graubünden-card.ch
Auch 2021/22 mit Pandemie-Absicherung.

1
Nach oben
Down

Ich möchte gern Nanis Burger probieren,
und dazu einen guten Tropfen degustieren.
Mit dem gewonnenen Gutschein würde ich `grad meine Freunde mobilisieren
und ihr könntet uns dann einen grossen Tisch reservieren!
Gruss Andrea

0
Nach oben
Down
img_0722.jpg

Um Ihnen die Adventszeit noch ein wenig zu versüssen, empfehlen wir Ihnen den vielleicht höchsten Bieradventskalender Europas. Dieser kann ab sofort bei der Bieraria Tschlin oder online bei biermoment.ch bestellt werden.

...
1
Nach oben
Down
img-20200823-wa0101.jpg

Unglaublich schöne Schweiz! Ich war schon fast überall,aber Graubünden fasziniert mich am meisten! Wir haben in unserem Kanton soooo viiiiel Vielwalt!

...
2
Nach oben
Down
2
Nach oben
Down